Aktuell: Cyber-Angriff könnte zum größten Versicherungs-schaden aller Zeiten führen

Cloud-Dienst Anbieter sind das Rückgrat der digitalen Wirtschaft. Kaum ein Unternehmen könnte seinen Betrieb heute weiterführen, wenn sein Cloud-Dienst Anbieter ausfällt. Wird ein global agierender Cloud-Dienst Anbieter von Hackern attackiert, könnte dies zum größten Versicherungsschaden aller Zeiten führen.

Wird ein Cloud-Dienst Anbieter gehacked sind die Folgen für dessen Unternehmenskunden verheerend: Websites funktionieren nicht mehr, Emails können nicht verschickt werden und auch geteilte Dokumente oder wichtige Dateien sind nicht verfügbar. Web Applications laufen nicht mehr und auf Unternehmensdatenbanken besteht kein Zugriff. Zusätzlich fallen auch die meisten Servicedienstleister aus, auf welche ein Unternehmen zurückgreift: externe CRM Systeme, Telefonanbieter, Marketing-Tools, etc.

Für einen E-Commerce Shop, eine Onlinevermittlungsplattform oder eine Software-as-a-Service Company würde ein solcher Hackerangriff de facto eine vorübergehende Einstellung des Betriebs zur Folge haben.

Obwohl es dem Unternehmen in dieser Zeit unmöglich ist Umsatz zu generieren, müssen Fixkosten (z.B. Gehälter, Mieten, etc.) weitergezahlt werden. Deswegen können selbst kurze Betriebsunterbrechung zur Insolvenz führen.

Der potentielle wirtschaftliche Schaden eines derartigen Cyber-Angriffs wird auf USD 121 Mrd. geschätzt. Dies entspricht der 2.7x fachen Summe des bisher höchsten Versicherungsschadens aller Zeiten, Hurricane Katrina. 

 

Um Ihr Unternehmen vor den Folgen eines derartigen Cyber-Angriffs zu schützen, sollten Unternehmen eine Cyber-Versicherung abschließen. Achten Sie darauf die sog. Betriebsunterbrechung mitzuversichern. Eine Cyber-Versicherung ist für nahezu alle Branchen und Industrien relevant. Auch Selbstständige, Startups und Existenzgründer sollten eine Cyber-Versicherung abschließen.

Unser Tipp: Sprechen Sie uns an. Wir erstellen Ihnen kostenlos ein Angebot für eine individuelle Cyber-Versicherung, um Ihr Unternehmen zu schützen. Weitere Informationen und Tipps zur Cyber-Versicherung finden Sie hier.

Aktuell: Neues Urteil schränkt Deckungsschutz der D&O ein?

Was viele nicht wissen: Auch Geschäftsführer und Führungskräfte von Kapitalgesellschaften, z.B. GmbHs oder AGs, tragen ein hohes persönliches Haftungsrisiko. Die Directors & Officers (D&O) Versicherung, auch bekannt als Manager-Haftpflichtversicherung, bietet umfassenden Schutz dagegen. Sie schützt die Geschäftsführung, Aufsichtsorgane und leitenden Angestellten eines Unternehmens, wenn aus einem fehlerhaften Verhalten (Pflichtverletzung), Schadenersatzansprüche entstehen.

Persönliche Haftung des Management: Bei Pflichtverletzungen richtet sich die Schadenersatzforderung direkt gegen die betroffene Person und nicht gegen das Unternehmen. Deshalb sind auch Vertreter einer GmbH oder AG vor diesen Ansprüchen nicht sicher. Die D&O schützt somit das Privatvermögen der versicherten Person.

Ansprüche geltend machen können bspw. Lieferanten, Kunden, Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger, Insolvenzverwalter und Investoren.

Besonders wichtig ist eine D&O im Insolvenzfall. Selbst die erfahrensten Manager erkennen häufig zu spät, dass eine sog. Zahlungsunfähigkeit droht oder besteht und in Folge dessen eine Insolvenz anzumelden wäre. Dies liegt auch am deutschen Insolvenzrecht, welches im internationalen Vergleich als eines der kompliziertesten und strengsten Gesetze gilt. Stellen Geschäftsführer den Insolvenzantrag zu spät entstehen schnell extrem hohe Haftpflichtansprüche gegen die Manager, welche nicht selten in Millionenforderungen gegen sie persnlich enden. Sämtliche Zahlungen, welche zwischen dem Datum der tatsächlichen Insolvenzantragsstellung und dem Datum an dem die Antragsstellung eigentlich hätte erfolgen müssen, können als Schadensersatzanspruch geltend gemacht werden.

Laut dem Handelsblatt berufen sich nun immer mehr Versicherungen auf ein nicht veröffentlichtes Urteil des OLG Celle, wonach die Haftung für verbotene Zahlungen nicht vom Deckungsschutz der D&O Versicherung umfasst seien, da es sich nicht um versicherte Schadenersatzansprüche handele.

Unser Tipp: Sprechen Sie uns an. Wir prüfen gerne kostenlos ob Ihre bestehende Versicherung, ausreichend Deckung bietet. Liimex vermittelt neue D&Os ausschließlich von Versicherern, welche sich nicht auf diese mögliche Rechtslücke berufen.

Liimex schließt Finanzierungsrunde mit Lead Investor Picus Capital ab

Hamburg, 30. März 2017 – Liimex, der erste deutsche digitale Versicherungsmakler für Unternehmen jeder Größe hat eine Finanzierungsrunde unter Führung von Picus Capital erfolgreich abgeschlossen. Zum weiteren Investorenkreis zählen anerkannte, europäische Serial Investoren.

Das im September 2016 gegründete Unternehmen beabsichtigt Deutschlands führender digitaler Versicherungsmakler für Unternehmenskunden zu werden. Das aufgenommene Kapital soll insbesondere für den Ausbau der Technologie-Plattform und den weiteren Aufbau von Personal verwendet werden. Das Business Modell selbst bezeichnen die drei Gründer als „Software-Enabled Service Dienstleister“. Dabei steht für Liimex nicht nur die Technologie allein im Vordergrund, sondern immer die Kombination aus Mensch und technologischer Lösung.

Für die Gründer Benno von Buchwaldt, Christian van der Bosch und Jens-Christian Finnerup ist der Einstieg von Picus Capital ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem führenden europäischen InsurTech-Unternehmen:

„Unsere Investoren besitzen enorm viel Erfahrungen im strategischen und operativen Aufbau von Startups, die uns in der nächsten Wachstumsphase von Liimex helfen werden.”

Um höchste Beratungsqualität garantieren zu können, hat Liimex eine Kooperation mit einem der führenden deutschen Industriemakler, Gossler, Gobert & Wolters, abgeschlossen. Zudem hat das InsurTech Startup ein Senior Advisor Board etabliert, das die Geschäftsführung beraten wird und sich aus erfahrenen Industrieexperten zusammensetzt: Dr. Axel Wieandt, Fintech Investor, ehemals Vorstandsvorsitzender Hypo Real Estate und Vorstandsvorsitzender Valovis Bank; Robert Dietrich, Hauptbevollmächtigter der Hiscox Insurance Company Niederlassung für Deutschland; und Frederik Wulff, Hauptbevollmächtigter Markel International Insurance Company Ltd., Niederlassung Deutschland.

„Christian, Benno und das Liimex Team haben sowohl die Fähigkeiten als auch die Entschlossenheit, die Zukunft des Versicherungsmarktes für Geschäfts- und Gewerbekunden entscheidend mitzugestalten”, sagt Beiratsmitglied und Senior Advisor Dr. Axel Wieandt.

Liimex ist als Versicherungsmakler registriert und bedient bereits ausgewählte Kunden in der Closed-Beta Phase. Weitere interessierte Unternehmen können sich jederzeit unter www.liimex.com für einen Zugang registrieren.

Über Liimex GmbH

Liimex ist der erste digitale Versicherungsmakler für Unternehmen jeder Größe. Ziel ist es Versicherungen für Unternehmen transparent und einfach zu machen. Die innovative Software von Liimex ermöglicht es den Versicherungsbedarf der Kunden regelmäßig zu überprüfen und den Versicherungsschutz zu optimieren sowie neue Versicherungen auszuwählen. Der Kunde steht dabei immer im Mittelpunkt und hat jederzeit die Möglichkeit mit Versicherungsexperten auch persönlich zu sprechen.

Pressekontakt

ease PR
Agnesstraße 55
22301 Hamburg / Germany
Lena Marie Hein (lhein@easepr.de)
Christina Viebranz (cviebranz@easepr.de)
Telefon: +49 (0)40 284 733 89

Copyright

Alle Rechte zu Bild-, Ton- und Textdaten liegen bei der Liimex GmbH und werden unter Nennung der Copyrights zur journalistischen Verwendung freigegeben.

« Ältere Beiträge

© 2017 Liimex Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑